navigation
Baukultur entdecken

Bundesamt für Veterinärwesen

Selbst wenn das Schweizer Wappen im Bogenfeld über den Treppenhausfenstern fehlte, würde man vermuten, dass es sich um einen Bundesbau handelt. Symmetrie und Fassadenaufbau unten rustikaler, oben detaillierter erinnern an Prinzipien Gottfried Sempers, der die ETH in Zürich baute. Giebelbogen geben jedoch zu verstehen, dass hier das Amt für Veterinärwesen zuhause ist. Warum? Weil die Ründi das Kennzeichen des Berner Bauernhauses ist. Damit wurde der Bau auch zum Vorläufer des Heimatstils. Die landwirtschaftliche Forschungsanstalt vervollständigte die Anlage und 1996 kam der Neubau des Amts für Gesundheit hinzu. Leider ist seine Kaskadentreppe im Lichthof nicht öffentlich zugänglich. Darum bewundere man die schöne Treppe im Ursprungsbau.

Baujahr: 1899 (renoviert 1962, 1984, 2004)

Architektur: Direktion der Eidg. Bauten
Adresse
Schwarzenburgstrasse 155, 3098 Köniz
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit